Modelleisenbahnclub 01
Münchberger
Eisenbahnfreunde e.V.

MEC-Logo


 

Lange Züge in 1:220
US-Z-Anlage: Rock Forest Line und High Franks Division

Seit fast 40 Jahren bauen und betreuen die Münchberger Eisenbahnfreunde Modellbahnanlagen. Erstmals konnten mit der H0-Vereinsanlage Erfahrungen mit einer Ausstellungsanlage gesammelt werden, die dann in andere Projekte einflossen. Unter den Modellbahnanlagen befindet sich auch die USA-Anlage: Rock Forest Line und High Franks Division. Die Anlage kann digital oder teil-analog betrieben werden!

Nachdem die alte analoge Z-Anlage Missouri River Eagle abgebrochen wurde, ist eine neue Anlage entstanden. Bei dieser Anlage wurde vom Erbauer erstmals das Konzept einer Segment-Modul-Anlage verwendet. Die Anlage besteht aus Grundsätzlich zwei Anlagenteilen. Die "Rock Forest Line" ist eine Segmentanlage mit einem zweigleisigen Rundkurs. Sie kann sowohl analog als auch digital betrieben werden. Der Zweite Teil ist die High Franks Division in Norm-Modul-Bauweise nach US Z-Lines Norm. Dieser Teil ist nur Digital geeignet. Als Digital-System wird DCC von Digitrax verwendet.

Auf den Modulen der High Franks Division ist eine zweigleisige Strecke dargestellt, die auch mit zwei Übergangsmodulen auf eingleisige Module zugeschnitten werden kann. Der Weiterbau an Modulen ist nicht abgeschlossen. Damit ist es möglich immer neue Anlagenteile zu präsentieren. Den Übergang der beiden Anlagenteile bewerkstelligt ein sogenanntes Wye - Segment. Auf der nun sehr viel größeren Anlage sind Züge mit 50 und mehr Wagen unterwegs. Lange Züge sind jetzt kein Problem mehr. Auf der Rock Forest Line sind ca. 70 m Gleis und 10 Weichen verbaut. Als Gleismaterial kommt das Märklin Z-Gleis zum Einsatz. Die RFL stellt eine reine Landschaftsanlage dar.

Auf den Modulen der High Franks Division wurde das Gleismaterial vom US-Hersteller Micro Trains verwendet. Die Module sind entweder 66 cm oder 132 cm lang. Die Kurvenmodule sind ebenfalls in einem 66 cm Raster gebaut. Als Abschluss dient ein Loop-Modul, um einen einfachen Ausstellungsbetrieb zu ermöglichen. Im Zusammenschluss mit den US Z-Lines Modulen kann hier auch ein Yard verwendet werden. Damit könnte ein Betrieb von A nach B simuliert werden(Point to Point). Auf den Modulen der High Franks Division können sowohl Landschaft- als auch Industrie- oder Stadt-Themen dargestellt werden. Aufgrund der Modulbauweise ist hier der Vielfalt keine Grenze gesetzt. Als Beispiele sind bis jetzt zu nennen das Sägewerk oder der kleine Bahnhof. Das Modul mit einer Stahltrestle(-brücke) stellt einen landschaftlichen Höhepunkt dar. Es sind bereits sehr viele neue Module in Bau und Planung. Es werden weitere reine Landschaftsmodule folgen, die der Streckenverlängerung dienen. Als nächstes großes Projekt ist ein Segment-Teil von ca. 8m geplant, mit einem 10-12 gleisigen Yard und einer großen Stadt mit Hochhäusern. Auch ein 90 Grad Kreuzungsmodul ist in Planung. Damit kann die zweigleisige Strecke mit einer eingleisigen kreuzen. Sie sehen, es kann eigentlich unendlich weitergehen ...

Beim Rollenden Material sind Lokomotiven und Wagen der Hersteller Märklin, Micro Trains Line und American Z Line eingesetzt. Bei den Märklin Fahrzeugen sind ein Teil auf Micro Trains Kupplungen umgebaut. Die Kupplungen der amerikanischen Hersteller sind den US typischen Klauenkupplungen nachgebildet, und erzeugen so einen viel realistischeren Eindruck der Fahrzeuge. Wobei die Kupplungen von MTL sogar ein halbautomatisches Entkuppeln zulassen.

Wie bereits geschrieben wird das DCC Digitalsystem von Digitrax verwendet. Die UP5, und UR92CE Panel sind über das Loconet verbunden. Die Steuerung erfolgt über Kombiregler, die sowohl über Draht, Infrarot und Duplex-Funk angebunden werden können. In den Lokomotiven sind Decoder der Hersteller CT-Elektronik, DCX74, DCX74z, DCX75, DCX76, DCX76z und Sounddecoder SL76, sowie von Digitrax DZ123MO, DZ123ZO und TCS Z2 und Z4 verbaut.

 

Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Lange Züge sind die Spezialität der Rock Forest Line. Im Yard können zwei Züge je Richtung mit rund 50 Wagen und 6 Lokomotiven untergebracht werden. Das Bild zeigt im Vordergrund 3 GP9 von MTL mit Decoder von Digitrax DZ123MO. Links hinten eine Class J-2-NYC von Märklin, mit Decoder DCX75, vor einem Expresszug der B&O.

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Mittels dem DCC Digital-System von Digitrax können ganz einfach Merhfachtraktionen gebildet und gesteuert werden. Zu sehen sind der UP Challenger 3981 in Postzug Lackierung von AZL mit Decoder DCX74 und im Hintergrund 40 Fuß Boxcars der NP von MTL.

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Peter Simon, Zell

Nachdem ein Zug im Yard auf die Reise geschickt worden ist, muss er die gesamte "Rock Forest Line" durcheilen, um am Abzweig auf die "High Franks Division" zu gelangen. Links UP Challenger 3981 mit einem Expresszug der Union Pacific und rechts Expresszug der Baltimor & Ohio Railroad

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Mit einem langen Expresszug ist der Challenger von der "Rock Forest Line" auf die "High Franks Division" unterwegs.

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Gleich nach dem Abzweig auf die "High Franks Division" passiert die Linie eine kleine Station mit einem Sägewerk. Die Class J-2-NYC mit dem Expresszug der B&O.

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Peter Simon, Zell

Die Station muss mit wenigen Gleisen auskommen und dient nur der Bedienung der wenigen Betriebe, die sich hier angesiedelt haben.

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Die Stahltrestle(-brücke) einer der landschaftlichen Höhepunkte auf der High Franks Division. Im Hintergrund ist das Sägewerk zu erkennen! Die Class J-2-NYC mit dem Expresszug der B&O auf der Stahltrestle!

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Peter Simon, Zell

Den UP Challenger 3981 in Postzug Lackierung von AZL und 4 Lokomotiven GP7, je zwei der UP und 2 der PRR von AZL mit Decodern von TCS Z2, auf der Stahltrestle. Die Züge fahren auf dem "High Franks Division" Abschnitt der "Rock Forest Line".

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Gleich nach der Stahltrestle passiern die Züge auf der "High Franks Division" einen Bahnübergang mit einer aufgelassenen Station. Der Bahnübergang wird automatisch durch die Züge ausgelöst. Hierzu sind in jedem Richtungsgleis ein Stromfühler und für beide Gleise an jedem Ende des Moduls Infrarot-Lichtschranken eingebaut. Somit ist auch bei langen Zügen gewährleistet, dass des Bü gesichert bleib, bis der letzte Wagen vorbei gerollt ist.

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Peter Simon, Zell

Um auch Dampflokomotiven mit dem begehrten Nass zu versorgen, gibt es vereinzelt noch solche Wassertanks.

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Die "Rock Forest Line" stellt eine reine Landschaftsanlage dar. Viele der gestalterischen Highlights - wie dieses Indianerlager mit den Tipis - befinden sich im Bereich der "High Franks Division".

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Am Ende der "High Franks Division" befindet sich eine Kehrschleife, deren Platzangebot von vielen Betrieben genutzt wird. Die Kehrschleife wird durch einen AR1 Baustein von Digitrax ermöglicht. Hier erkennt die Elektronik den Kurzschluss und polt die Gleisspannung in Millisekunden um. Der Baustein ist allerdings nur für Digital DCC geeignet.

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

Die Fahrzeuge sind zum Teil aus Resin, Zinkdruckguss und als 3D-Druck aus Kunststoff hergestellt. Der 3D-Druck eröffnet viele neue Möglichkeiten im Modellbau, und wird in Zukunft sicherlich für manche Überraschung gut sein. Es gibt eine Gulf-Station ...

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

... einen Baumaschinenmietpark ...

 
Rock Forest Line und High Franks Division - Foto: Volker Seidel, Münchberg

... eine UPS-Station und ein Highway durchschneidet die Landschaft. Sie sehen, es könnte eigentlich unendlich so weitergehen ...

 

Beschreibung der "Rock Forest Line und High Franks Division" als zum Herunterladen (568 kB).

Wenn Sie wissen wollen, wie die Spur H0 US-Anlage des MEC 01 ausschaut - bitte anklicken - Teil 1 und Teil 2.

Bereits Geschichte: Die analoge Spur Z US-Anlage!

 

Letzte Überarbeitung 15.09.2013
Text: Peter Simon, Volker Seidel
Bilder: Volker Seidel (11), Peter Simon (4)
© Volker Seidel - MEC 01 Münchberg e.V.


[Zurück zu Ausstellungsanlagen] [Home] [Termine] [Aktuelles] [Chronik] [Vereinsanlage] [Höllentalbahn] [Ausstellungsanlagen] [Handhebeldraisine] [Bild- und Textbeiträge] [Bildergalerien] [V 100 Bilder] [Geschichte der V 100 1023] [Daten der V 100 1023] [Köf II 323 871-4] [Kö II 310 914] [Linktipps] [MEC 01 Shop] [Železniční v České republice] [Mitglied werden] [P@stwagen] [Impressum]